Außenwohngruppe AWG

Nach Gründung der TWG Mühle im Jahr 1995 stellte sich heraus, dass der Schritt von einer »Rund-um-die-Uhr-Betreuung« in die mobile Einzelbetreuung viele Jugendliche überfordert. Bereits 1997 wurde mit der AWG eine »Zwischenstufe« eingezogen, um die Betreuungsintensität langsam minimieren zu können (Vereinsamungsprophylaxe).

Die AWG ist eine täglich betreute Wohngemeinschaft in Steyr für max. sechs männliche Jugendliche. Neben den eigenen Schlafzimmern gibt es gemeinsame Wohnräume. Zusätzlich ist eine vollmöblierte Wohnung vorhanden. Der Umgang mit unbetreuter Freizeit wird vor allem an Wochenenden auf die Probe gestellt. Um die Selbstständigkeit zu fördern, fungiert der Sozialpädagoge in erster Linie als Berater. Gelegentliche Nachtdienste werden zum Aufarbeiten von Problemen Einzelner bzw. der Gruppe und vor allem in Krisenfällen genutzt. Grundsätzlich sollte ein Jugendlicher einen externen Kurs- oder Arbeitsplatz vorweisen können. Verliert er seinen Außenarbeitsplatz, muss er an unserem Arbeitstraining teilnehmen, bis wieder ein Arbeitsplatz gefunden ist. Die Entscheidung über eine Übersiedlung in die AWG wird mit dem Sozialarbeiter und dem Jugendlichen gefällt. Kommt ein Jugendlicher mit den Rahmenbedingungen der AWG nicht zurecht, wird er wieder in die Intensivgruppe übernommen. Selbstverständlich können Jugendliche auch direkt in die AWG aufgenommen werden, ohne vorher durch die Intensivgruppen (Mühle und/oder Staki) gegangen zu sein.

ECKDATEN

Aufnahmealter: 15–18 Jahre
Geschlecht: männlich
Gruppengröße: max. 6 Jugendliche und junge Erwachsene
Struktur: teilbetreute Wohngemeinschaft, Vollunterbringung
Betreuungsintensität: mehrere Stunden täglich, fallweise Nachtdienst
Personal: 3 Sozialpädagogen
Standort: Sierningerstraße 174, 4400 Steyr

LEITUNG WOHNGRUPPE